Texmen |:Startseite|Blog, Siebdruck|Farbe für Siebdruck

Farbe für Siebdruck

Farbe ist relativ.

Reale Pantone Fächer aus Papier werden immer seltener zur Bestimmung der Farbe verwendet.

Monitore sind kaum kalibriert.

Grafiker entwerfen ihre Motive und geben uns die Farbbezeichnung oft im RGB Farbraum oder als Webfarben an.

Das funktioniert auf Internetseiten, aber nicht wirklich auf einem T-Shirt.
Wer einmal R (Rot)  G (Grün) und B (Blau) zu gleichen Teilen gemischt hat sieht,
dass da im Farbtopf nicht die Farbe Weiss entsteht.

Am Monitor schon.
Das nennt man additive Farbmischung.
Merken muss man sich das nicht wirklich und um technische Details geht es mir hier auch nicht.
Wir mischen die Farben noch real aus verschiedenen und umweltfreundlichen Basistönen.
(Das heißt dann Subtraktive Farbmischung)

Siebdruckfarbe.

Dafür haben wir zum Teil eigene Rezepturen,
oder wir mischen die Farbe direkt nach den Farbvorlagen unserer Kunden.
Das kann ein Farbfächer, Stück Papier oder auch schon mal eine Nivea Cremedose sein.

Apropos Nivea Cremedose..
Niveablau ist Niveablau aber nicht zwangsläufig Niveablau,
wenn das Outfit für die Promoter aus verschiedenfarbigen T-Shirts besteht:

Nivea Blau, Pantone 280 C

Nivea Blau, Pantone 280 C auf Hintergründen.

 

 

 

 

 

 

‚Das Auge‘ vermischt die Druckfarbe mit dem farbigen Hintergrund der Textilien.
Diese, oft ungewollte Wechselwirkung mit den Textilien, ist am Monitor vorher nur schwer zu berücksichtigen.

In diesem Jahr sind wir dazu übergegangen, dass wir unsere Siebdruck Farben in transparenten Farbdosen lagern.
Das sieht nicht nicht nur gut aus.
Kunden können sich dann sehr leicht die passende Farbe zu den Textilien aussuchen.
In fast 50% der Fälle wird die Farbe nach dieser Abstimmung gewechselt.

Das funktioniert selbstverständlich nicht bei definierten CI Vorgaben.
Jedoch wurde in diesen Fällen schon ab und zu die Farbe des Hintergrundes (T-Shirt) gewechselt.

Was ich damit sagen möchte.
Kommt bei uns vorbei und seht Euch die Farben und Textilien live an.
Haptik, Glanz und Effekte, nicht alles ist am Monitor darstellbar.

Unser Kaffee übrigens auch nicht.

Von | 2017-03-27T14:52:35+00:00 Oktober 12th, 2016|Blog, Siebdruck|